Weihnachtsg(k)rippen Blues Vorsicht Satire

Husten, Schnupfen, Heiserkeit,
ein riesen Spaß zur Weihnachtszeit.
Der Magen räumt die letzten Ecken,
wo Reste noch von Ostern stecken.
Man braucht den Platz ja für Gebäck,
der Weihnachtsstollen muss doch weg.
Und auch der tolle Gänsebraten,
wir wollen es euch gern verraten,
der soll gefüllt mit Hackfleischmassen,
auch in den Bauch hinein noch passen.
Doch sind die Viren und Bazillen,
oft nur noch mit Gewalt zu killen.
So nimmt man halt die harten Sachen,
die den Kopf schön Blöde machen.
Worunter dann die Nerven leiden,
die über den Geschmack entscheiden.
So wird die Gans halt etwas scharf,
und jeder Gast, der kosten darf,
erschaudert dann mit Tränenblick,
und will bestimmt kein zweites Stück.

Man hört verschwommen Weihnachtslieder
und niest den ganzen Chor dann nieder.
Der Glühwein haut den Papa um,
das liegt am Antibiotikum.
Kaum ist das schöne Fest zu Ende,
kommt auch beim Schnupfen gleich die Wende,
Genesung wächst auf Schritt und Tritt,
und bis Silvester ist man fit.
Geht mit Vorsatz dann ins neue Jahr,
doch eines das ist jetzt schon klar,
sind auch die Tage voller Glück,
die Grippe kommt bestimmt zurück.
Bis Weihnachten im neuen Jahr
sind auch die Viren wieder da!

4 Kommentare zu “Weihnachtsg(k)rippen Blues Vorsicht Satire

    • Wünsche dir auch gute Besserung, liebe Daggi!
      Ich freue mich, wenn es dir gefällt, aber vielleicht hat es dir ja auch für einen Moment ein bisschen gholfen die eigene Grippe zu vergessen!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s