Herbst

Bäume scheinen fast zu glühen,

in bunten Farben strahlt das Laub,

die letzten Sonnenstrahlen sprühen,

Flammengleich durch stillen Wald.

 

Sommer neigt sich seinem Ende,

noch einmal will das Leben leuchten,

den mit der Jahreszeitenwende,

geht der Sonne Licht zur Ruh.

 

Herbst ist, und Kastanien reifen,

Eicheln decken sich aufs Moos,

bald wird Frost das Zepter greifen,

Leben wird die Tage fliehn.

 

Nebel malt jetzt Traumgestallten,

taucht die Welt in Wattelicht,

als würden Feen und Engel walten,

Sinfonien, die herbstlich klingen.

 

Im Grau der Seen spiegeln sich,

bunt gefärbte Blätterkronen,

gemalt mit feinem Pinselstrich,

von des großen Schöpfers Hand.

 

Geh hinaus und lass dich treiben,

genieße, was dein Auge schaut,

Bilder, die dir ewig bleiben,

Herbst, du wundervolle Zeit.

2 Kommentare zu “Herbst

    • Danke schön, wenn ich den Meister sehe, werde ich es ausrichten. 😀
      Ich denke, dafür kannst du bessere Geschichten schreiben und so gleicht sich das wieder aus.
      Dir auch viel Erfolg mit deinen Büchern!
      Jürgen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s