Das Schicksal der Menschheit

Morgenrot, der Tag steigt auf,

die Sonne strahlt, auf ihrem Lauf,

sieht sie die Wunder dieser Welt,

und weiß, nichts wird regiert vom Geld.

Allein der Mensch kann nicht verstehen,

die Erde wird sich weiter drehen,

egal was er auch tut und denkt,

er ist nicht der das Dasein lenkt.

So geht der Tag auf seine Reise,

bewegt das Rad der Zeit sich leise,

und zieht das Leben seine Bahnen,

von denen Menschen nichts erahnen.

Seit Jahrmillionen herrscht Verwandlung,

und immer neu entsteht die Handlung,

auf der Schöpfung ewiger Bühne.

Der Menschenwicht düngt sich ein Hüne,

glaubt er bestimmt, was hier geschieht,

und denkt das Er die Zukunft sieht.

Doch lange schon besteht die Klarheit,

und ist seit Ewigkeiten Wahrheit,

dass der Mensch von hier verschwindet,

wenn es die Schöpferkraft befindet.

2 Kommentare zu “Das Schicksal der Menschheit

    • Weißt du Marina, wir Menschen haben vergessen, wer den Lauf der Dinge wirklich bestimmt.
      Es wäre gut. wenn wir erkennen würden, es ist nicht unsere Ominöse sogenannte Intelligenz die hier das Rad bewegt.
      Sooo intelligent sind wir dann doch nicht….griiiins!
      Ich wünsch dir einen schönen Tag!

      Herzliche Grüße
      Jürgen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s